GAMESCOM

"Games Remixed"

„Games Remixed“ zeigt die kreative Anwendung der digitalen Medien, Internet und
Computerspiele. Die Live-Performance in Halle 11.1 von
DJ Tom Strauch und VJ Uli Sigg versteht sich als kultureller Beitrag
zur Gamescom.

Der Begriff „Visual Music“ enstand in Zusammenhang mit dem
Experimentalfilm der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Damals suchten avantgardistische Künstler wie Mary Ellen Bute,
Oskar Fischinger, Hans Richter oder Walter Ruthmann in ihren Filmen
nach Korrespondenzen zwischen Klängen und Bildern,
rhythmisierten abstrakten Formen und klassischer Musik.

„Kreative Verkörperung eines neu formulierten Gesamtkunst-
bzw. Avantgarde-Anspruchs, sind heute die DJ´s und VJ´s,
die Phantome der Popkultur. Sie sammeln, archivieren und sampeln
um alles in einen neuen Gesamtzusammenhang zu bringen.
Ihre Sets sind pulsierende Ketten, deren Glieder aus Kürzest-Loops,
Endlosrillen und Melodienfragmenten sich ineinander verschlaufen,
Puzzle-Stücke einer Idee, die ständig bearbeitet, umgruppiert,
angepaßt und schließlich zu einer Vision zusammengesetzt werden.
Im Hier & Jetzt entfalten Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
ein vielfältiges Ineinander. Ihr reflektierter, selbstbestimmter und
selbstverständlicher Umgang mit neuester Technologie macht
die DJ´s / VJ´s zu einer Triebkraft der Selbstbefreiung“

 

http://www.switchstancerecordings.de
http://www.gamescom.de

Menü schließen